Aktuell in der Botschaft

Eine Freizeitanlage für gross und klein

WÜRENLINGEN (chr) – Nach längerer Vorarbeit sind fünf Freunde kurz vor ihrem Ziel, einen Pumptrack für Velos, Kickboards, Skateboards und Rollschuhe zu realisieren. Die Männer hatten bei einem Feierabendbier die Idee, im Dorf einen neuen Treffpunkt zu schaffen, der vor allem Kinder und Jugendliche anziehen soll. Angelo Lozza, Pascal Stoll, Pascal Gauch, Isidor Koller und Tobias Spuler sind Familienväter, deren Kinder zum Teil schon aus dem Spielplatzalter herausgewachsen sind. «Ausserhalb einer Vereinstätigkeit oder wenn es nicht mit einem Ball zu tun haben soll, gibt es praktisch keine Möglichkeiten im Dorf», sagt Pascal Stoll.

Werkhof liefert bald Strom vom Dach

BAD ZURZACH (ua) – Seit dieser Woche arbeiten Michael Lanz, Mändi Leitner, Frans Peerdeman und Daniel Schäubli auf dem Dach des Werkhofs, um dieses für den Aufbau einer weiteren Photovoltaikanlage vorzubereiten. Als Träger des «Energiestadt»-Labels steht die Einwohnergemeinde Bad Zurzach ein für eine nachhaltige, ökologische Entwicklung auf dem Gemeindegebiet und unterstützt entsprechende Projekte. Der Flecken verfügt über ein ISOS-geschütztes Ortsbild (Bundesinventar der schützenswerten Ortsbilder der Schweiz). Viele Gebäude im historischen Ortskern stehen seit dem Spätmittelalter und sind mit einem denkmalpflegerischen Schutzstatus versehen. Dieser Umstand sowie baurechtliche Gründe verhindern die Realisierung einer grossflächigen Photovoltaikanlage.

Bald ein neuer Player im Industriepark?

BAD ZURZACH (tf) – Im Sodi Industriepark ist der Wiederaufbau einer grossen Halle geplant. Die «Malley 2.0», die dem Lausanne HC während zwei Jahren als temporäres Eisstadion diente, soll in Bad Zurzach reaktiviert werden. Kostenpunkt: 8,25 Millionen Franken. Die Halle ist 17 Meter hoch. Es ist schon das zweite Mal, dass auf dem Areal der ehemaligen «Sodi» eine grosse Halle, die vorher anderswo im Land in Betrieb stand, noch einmal aufgebaut und wiederverwendet wird. In den Jahren 1915/1916 war es eine Maschinenhalle der Landesausstellung 1914 in Bern, die in Zurzach durch die Basler Baufirma La Roche, Stähelin & Co. wieder aufgebaut und zur eigentlichen Fabrikhalle der neu entstehenden Schweizerischen Sodafabrik umfunktioniert wurde.

Warten auf Schweizer Sieg geht weiter

LEUGGERN (wi) – Beim «Grossen Preis des Kantons Aargau» schafften es einheimische Fahrer erneut nicht aufs Podest – der Holländer Ide Schelling gewann. Der seit der letzten Saison für das deutsche Bora-Hansgrohe-Team fahrende 23-jährige Holländer war am Rotberg mit dem dreifachen Tour de Suisse-Sieger und Ex-Weltmeister Rui Costa und dem Kolumbianer Esteban Chaves ausgerissen. Obwohl sich Chaves auf den letzten Kilometern von der Führungsarbeit drückte, vermochten sich Schelling und Costa auf der Zielgeraden durchzusetzen und holten sich verdient die beiden ersten Plätze. Über das Wochenende gelangten weitere Rennen – vor coronabedingt wenigen Zuschauern – zur Austragung.

Copyright © 2021 Bürli AG

Alle Rechte vorbehalten.