Aktuell in der Botschaft

Eingeweiht – eingelaufen – eingesungen

METTAUERTAL (chr) – Zum Baumlehrpfad und den Grillplätzen ist auf dem Mettauerberg nun eine weitere Attraktion dazugekommen: Am Donnerstag wurde im Wald ein neuer Barfussweg eröffnet. Mit dabei waren Mitglieder des Vereins Walking Mettauertal-Gansingen sowie die Viertklässler der Schule Mettauertal. Nachdem die Kinder ein Lied gesungen hatten, griffen Gemeinderat Christian Kramer und Förster Fabian Bugmann zur Schere und durchschnitten das Band am Eingangsportal des Barfusswegs. Voller Begeisterung machten sich dann die Schülerinnen und Schüler auf den Weg über Holzschnitzel, Sägemehl, Tannäste und Steine; und liessen natürlich auch das Schlammloch nicht aus.

Das Rahmenabkommen und die Region

VILLIGEN (ve) – Der Vorstand der Hochrheinkommission (HRK) tagte am Montag im weltweit renommierten Paul Scherrer Institut (PSI). Im Mittelpunkt der Sitzung stand das gescheiterte Rahmenabkommen zwischen der Schweiz und der EU und die möglichen Auswirkungen auf die Grenzregion. Dazu sprach die HRK mit Expertinnen und Experten des PSI, der Vereinigung Schweizer Unternehmen in Deutschland (VSUD) und dem Wirtschaftsdachverband economiesuisse. Rechts- und Planungsunsicherheit, Effizienzverluste, erhöhter bürokratischer Aufwand für Unternehmen und wissenschaftliche Einrichtungen: Die potenziellen Auswirkungen des gescheiterten Rahmenabkommens schwächen alle Beteiligten – in erster Linie kleine und mittlere Unternehmen (KMU), für welche die unsichere Lage mit erhöhten Informationskosten einhergeht.

Waldumgang im Zeichen des Generationenwechsels

LENGNAU (chr) – Wie schon sein gleichnamiger Vater hat Förster Franz Suter den grössten Teil seines Arbeitslebens dem Lengnauer Wald gewidmet; per Ende Jahr wird er nun pensioniert. Vom Säugling bis zum über 80-jährigen Senior kamen am Samstagnachmittag über 200 Personen zum Waldumgang. Treffpunkt war beim Chalet Bambi auf der linken, südlichen Surbtalseite am Siggenberg. Zwölf Musikanten der Jagdhornbläser Zurzibiet spielten auf, bevor Gemeindeammann Franz Bertschi die «lieben Frauen und Mannen» begrüsste. Weil der langjährige Förster vor der Pensionierung stehe, heisse es jetzt zum letzten Mal «dort wo Franz Suter ist, ist vorne».

Elsa kriegt Gesellschaft

BAD ZURZACH (sf) – Ganz nach dem Motto «Eine gute Sache für einen guten Zweck» hat der Tennisclub Bad Zurzach ein Ziegenturnier veranstaltet. Bei Elsa handelt es sich um eine etwa zweijährige Kupferhalsziege, die seit Anfang Jahr im Tierpark zu Hause ist. «Ihr Besitzer konnte sich krankheitshalber nicht mehr um sie kümmern», erklärt Tierwärterin Eveline Bühlmann. Mit dem Startgeld des Geissencups konnte nun ein Böcklein erworben werden. Der sechs Monate alte Nick lebt seit vergangenem Freitag mit im Gehege, die zwei vertragen sich gut. «Unser Ziel sind natürlich Jungtiere, denn auch wir wollen etwas für den Erhalt dieser seltenen Rasse tun.»

Copyright © 2021 Bürli AG

Alle Rechte vorbehalten.