Aktuell in der Botschaft

Zurzibieter Innovationspreis: Jetzt gehts um die Wurst

ZURZIBIET (tf) – Die Bewerbungsfrist ist um, zehn Firmen und Organisationen haben ihr Dossier für den Innovationspreis Zurzibiet eingereicht. In einem mehrstufigen Prozess fällt die Jury nun ihren Entscheid. Für das Wirtschaftsforum Zurzibiet (WFZ) steht fest: Die Firmen und Menschen im Zurzibiet sind innovativ und kreativ, sie kommen auf Ideen, die überzeugen und einen Mehrwert schaffen für die Region. Ausserdem sind sie damit wirtschaftlich erfolgreich – und machen so beste Werbung für die ganze Region. Um diese Schaffenskraft zu würdigen, hat der Vorstand des WFZ den «Innovationspreis Zurzibiet» ins Leben gerufen. Eine Auszeichnung, die alle zwei Jahre vergeben werden soll – zum ersten Mal im 2023.

«Kompass Surbtal»: Gemeinderäte möchten Fusion prüfen

SURBTAL (tf) – Die Ergebnisse der Umfrage haben die Gemeinderäte von Endingen, Lengnau, Tegerfelden und Schneisingen darin bestärkt, ihrer Bevölkerung einen Projektierungskredit für eine Fusionsprüfung vorzulegen. Das Projekt nennen sie ab sofort «Kompass Surbtal». Schon im Oktober 2022, als die Gemeinderäte von Endingen, Lengnau, Tegerfelden und Schneisingen die Bevölkerung zum Stand der Dinge in Sachen Fusionsabklärungen und zur Bevölkerungsumfrage informierten, haben sie es deutlich festgehalten: Sie sind für die vertiefte Prüfung eines Gemeindezusammenschlusses. Allerdings wollten sie vor einem allfälligen Antrag an ihren Gemeindeversammlungen bei der Bevölkerung erst einmal den Puls fühlen.

«Salmen» wird Wohnhaus mit Geschichte

RÜMIKON (fi) - Sebastian und Saskia Laube gehen gründlich ans Werk: Der Altbau wird von einem Schopfanbau befreit, zeitgemäss isoliert und auf der Südseite mit einer Photovoltaik-Anlage ausgestattet. Geheizt wird künftig mit einer Wärmepumpe. Zur besseren Nutzung des Estrichs gibt es auf der Südseite vier Dachfenster und auf der Nordseite eine grosse Lukarne. Insgesamt entstehen auf zwei Geschossen je eine grössere und eine kleinere Wohnung. Anstelle des Schopfes wird es einen Carport geben. Scheune und Stall werden ihr gewohntes Aussehen behalten. Für Umbau und Modernisierung sind 950000 Franken veranschlagt.

Jodeln, Juchzen, Jubeln

BAD ZURZACH (mbf) – Der Jodelklub «am Rhy» hat vor grossem Publikum mit einem hochstehenden und abwechslungsreichen Programm überzeugt. Das eingespielte Alphornduo Hermann Zoelly und Fritz Küpfer eröffnete den Abend mit «De Berner» von Martin Christen. Passenderweise durfte danach Präsident Markus Utzinger Vereinsdelegationen aus dem Kanton Bern begrüssen. Aber auch aus der näheren Umgebung hatten sich viele Menschen im schön dekorierten Gemeindesaal versammelt. Sie waren nach einem feinen Essen gespannt, wie sich der Jodelklub nach seiner Glanzleistung am Nordwestschweizerischen Jodlerfest 2022 in Bad Zurzach präsentieren wird. Man kann es ruhig vorwegnehmen, enttäuscht wurde niemand an diesem Abend!

Copyright © 2023 Bürli AG

Alle Rechte vorbehalten.