Aktuell in der Botschaft

Frühlingswettbewerb 2021




Teilnehmen

Teilnahme bis am 28. April 2021.
Weitere Informationen finden Sie in der gedruckten Ausgabe.

Neuer Blick auf neun Orte

Aus Anlass des Gemeindezusammenschlusses zur Grossgemeinde Zurzach gestaltet das Bezirksmuseum Höfli eine Sonderausstellung. Dies in Zusammenarbeit mit Vertretern aus allen neun Orten.

BAD ZURZACH (tf) – Ungefähr 1000 Kinder sind es. 1000 Kindern hat Klara Locher(-Binder) auf die Welt geholfen. Die Frau war als Hebamme tätig, ziemlich genau 50 Jahre lang. 1926, im Alter von 24 Jahren, hatte sie ihren Hebammenkurs absolviert, nach der Patentierung wirkte sie in den Ortschaften Baldingen, Böbikon, Rekingen, Mellikon, Rümikon, Fisibach, Kaiserstuhl, Siglistorf, Wislikofen und teilweise auch in Zurzach. In Wislikofen, wo die gebürtige Baldingerin nach der Heirat mit Fritz Locher ab 1930 lebte, weiss man, dass die Frau ihrer Hebammentätigkeit mit grosser Leidenschaft nachgegangen ist.

Sensationeller Ofenfund im Oberdorf

Beim Aushub für die Alterswohnungen an der Sonnenbergstrasse sind Archäologen auf einen Töpferofen aus dem 14. Jahrhundert gestossen.

WÜRENLINGEN – Im Februar hat vis-à-vis des Altersheims Wirnavita der Abbruch der Häuserzeile Sonnenrainstrasse 2, 4 und 6 begonnen. Seit einigen Wochen läuft jetzt der Aushub, der von Fachleuten der Kantonsarchäologie begleitet wird. Ein Teil des Fundaments der neuen Alterswohnungen, die hier entstehen, ist bereits betoniert. Ein anderer Teil des Erdreichs wurde erst diese Woche abgetragen. Dabei kam am letzten Mittwoch, in einer Schicht, die sich unter den Kellern der alten Dorfhäuser befunden hat, ein Töpferofen zum Vorschein. «Er muss aus der Zeit um 1350 bis 1380 stammen», schätzt Grabungsleiter David Wälchli.

Refuna-Holzheizwerk: So könnte es aussehen

Die Refuna treibt die Projektidee für ein Holzheizwerk weiter voran, Ende Juni 2021 soll ein Vorprojekt vorliegen. Würde das Werk realisiert, käme es im «Gänter» am Standort des ehemaligen Gasturbinenkraftwerks zu stehen.

DÖTTINGEN (tf/ref) – Es ist gerade mal fünf Jahre her, dass die EdF Trading AG (Switzerland), eine Tochterfirma der Electricité de France, ihre Projektidee für das erste mit Biotreibstoff betriebene Kraftwerk der Schweiz vorstellte. Die EdF wollte das Kraftwerk zusammen mit der Energiedienst Holding aus Laufenburg realisieren. Erste Erfahrungen sammeln wollten die Partner mit einem Pilotwerk, das im «Gänter», in der grossen Halle des ehemaligen Gasturbinenkraftwerks, realisiert werden sollte.

Noch ein Schweizermeister

Noel Baumgartner hat die Wahl gewonnen. Seit dem 9. April trägt er den Titel «Beliebtester Nachwuchswinzer der Schweiz».

TEGERFELDEN (uz) – «Grossvater Alois war mein grösster Fan», sagt Noel Baumgartner und erinnert sich an die Tage vor seiner Wahl zum beliebtesten Nachwuchswinzer. «Mit dem Wahlsieg habe ich nicht gerechnet», meint er und erzählt, dass er erst nur einer von vielen nominierten Kandidaten war, es dann auf die Liste der Top Ten schaffte und beim finalen Publikumsvoting schliesslich zum beliebtesten Nachwuchswinzer der Schweiz gewählt wurde.

Copyright © 2021 Bürli AG

Alle Rechte vorbehalten.