Bürli AG

  • Schrift vergrößern
  • Standard Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Die Botschaft

Die Botschaft unter dem Arm

Sicherer und günstiger mit LED

Böttstein rüstet vollständig auf effiziente LED-Strassenbeleuchtung um. Mit dieser Pionierleistung im Zurzibiet verspricht sich die Gemeinde 50 Prozent weniger Energieverbrauch bei erhöhter Sicherheit.

BÖTTSTEIN (chb) - Am Montag, 12. Juni, um 14.50 Uhr, montierte der lernende Netzelektriker Jeremias Grieder den letzten von insgesamt 415 neuen LED-Lampenköpfen auf den frisch sanierten Kandelabern am Lättenweg in Böttstein. Sein Kollege, Netzelektriker Matthias Kreidler, sorgte derweil unten am Sockel für den sicheren Anschluss an das AEW-Stromnetz. Etwa 15 Minuten rechnete das zweiköpfige Team für den Austausch einer Leuchte. Der Ablauf ist in den letzten Monaten Routine geworden: Hebebühne sichern, alte Leuchte vom Strom abhängen und demontieren, danach neue Leuchte installieren und anschliessen. Dazu gesellen sich Vorbereitungsarbeiten wie Umstellung der Hebebühne, Durchführung von Messungen und sonstiger begleitender Arbeiten. Über 200 Arbeitsstunden waren die Spezialisten in den Dörfern Böttstein, Burlen, Eien und Kleindöttingen somit für den Austausch der Köpfe im Einsatz.

Mehr Sicherheit

Die nächtliche Beleuchtung der öffentlichen Strassen gewährleistet eine sichere Nutzung sowohl für Fahrzeuge wie für Personen. 2014 stammten noch zwei Drittel aller Leuchten der Gemeinde Böttstein aus den 60er-Jahren. Viele davon hatten ihre Lebensdauer bei weitem überschritten und unzählige Sockelfundamente waren marode. Eine Sanierung war unabdingbar. Hinzu kam das generelle Verbot von Quecksilberdampflampen ab 2015.
   Im Herbst 2014 wurde daher im Zuge der Wohnüberbauung «im Rai» einige Kandelaber am Kornweg und Breiteweg mit verschiedenen LED-Musterbeleuchtungen ausgestattet. Die LED-Technologie gilt als ausgereift, sparsam, langlebig. Sie erzeugt ein helles, neutrales und damit sicheres Licht. Davon konnten sich Bürgerinnen und Bürger selbst vor Ort überzeugen. Sie stimmten daraufhin an der Gemeindeversammlung mit überragender Mehrheit dem Kreditantrag über 990000 Franken für die Gesamtsanierung sowie der Umrüstung auf die modernen LED-Lampen zu.



Die ausführlichen Berichte finden Sie in der aktuellen Ausgabe 71

 



Aktuell in der Botschaft

21.06.2017

Mit Rennhards ist gut Kirschen essen

Kurt und Fränzi Rennhard aus Schlatt haben dem Frost im Frühling erfolgreich getrotzt. Mit der Bestnote haben sie den Kirschenqualitätswettbewerb der Aargauer Obstproduzenten gewonnen.

Schulsozialarbeit setzt sich durch

Es war das mit am meisten Spannung erwartete Traktandum an der Ehrendinger Gemeindeversammlung: Der Gemeinderat lehnte den Vorschlag ab, eine Mehrheit der Stimmbürger befürwortete jedoch die Einführung der Stelle eines Schulsozialarbeiters.

Bilder für die Ewigkeit

Künstlerin Ruth Erdt fotografiert seit April die Menschen in Freienwil für einen Chronik-Bildband. Auch Familie Suter vom Büelhof machte mit.


Website Security Test