Bürli AG

  • Schrift vergrößern
  • Standard Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Die Botschaft

Die Botschaft unter dem Arm

«Die Botschaft» als Hörbuch

Das gibt es bisher nur einmal im Mettauertal und zwar auf Informatik-Erfinder-Basis.

WIL (ire) - Vor ein paar Jahren ist Hermann Zumsteg plötzlich erblindet. Seither hört er viele Hörbücher. Diese spielte er zu Beginn über ein handelsübliches DVD-Gerät ab. Der Nachteil war, dass wenn die DVD abgespielt war, er mühsam die nächste ertasten und einschieben musste.

Spezielles Abspielgerät

Über die Sehbehindertenstelle Aarau wurde er auf die Schweizerische Bibliothek für Blinde, Seh- und Lesebehinderte aufmerksam. Diese verleiht Spezial-Lese-Hörgeräte sowie diverse CDs mit Musik und Hörbüchern. Das spezielle Daisy-Abspielgerät merkt sich, wo ein Blinder mit «Lesen» - also Hören - aufgehört hat, um an dieser Stelle weiterfahren zu können. Das Gerät ermöglicht auch, gezielt nach einem Inhaltsverzeichnis bestimmte Musikstücke auswählen und abhören zu können. Seither bestellt Hermann Zumsteg regelmässig Hörbücher sowie CDs mit klassischer Musik, die er nach dem Hören wieder zurückschickt.



Die ausführlichen Berichte finden Sie in der aktuellen Ausgabe 85

 



Aktuell in der Botschaft

23.07.2014

Veredelte Reben

Winzer aus der ganzen Deutschschweiz lernten im Endinger Rebberg "Hörnli", wie man Reben veredelt. Dank einer widerstandsfähigeren Sorte hofft Winzer Emil Bächli auf weniger faule Trauben.

 

23.07.2014

Freispruch für Kunstfreund

Wegen der Einfuhr dreier Statuen, die er übers Internet in Singapur ersteigert hatte, geriet ein Zurzibieter Kunstfreund in die Mühlen der Justiz.

Aargau erobert

Das Konstanzer Konzil von 1414 bis 1418 hat Auswirkungen bis heute und war damals auch im Zurzibiet zu spüren. Eine Ausstellung erinnert an dieses "Weltereignis des Mittelalters".

Was Verena von Verena denkt

Am 6. August ist die Premiere zum Verenaspiel in Bad Zurzach. Frauen mit Namen Verena erzählen, was sie über ihren Namen denken.