Bürli AG

  • Schrift vergrößern
  • Standard Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Die Botschaft

Die Botschaft unter dem Arm

Neues Alterszentrum: Etappenziel erreicht, Projektleitung übergeben

Das neue Bad Zurzacher Alterszentrum ist wieder einen Schritt weiter. Lag die Projektleitung bis anhin bei der Gemeinde, wurde sie am vergangenen Mittwoch von der Emil Burkhardt-Stiftung übernommen.

BAD ZURZACH (uz) - Jetzt liegt der Ball bei der Emil Burkhardt-Stiftung. Wobei Ball eigentlich den Stab meint und Stab das Sagen. Etwas verwirrend? Dann im Klartext: Was das neue Alterszentrum in Bad Zurzach anging, lag die Projektleitung bis anhin bei der Gemeinde. Seit vergangenem Mittwoch ist das anders: Die Emil Burkhardt-Stiftung übernimmt und kann jetzt als Bauherrin des neuen Zentrums auftreten. Die Übergabe der Projektleitung geschah nicht still und heimlich, sondern im Rahmen eines kleinen Festakts und zwar auf dem Höfli-Areal, dem zukünftigen Standort des neuen Alterszentrums. Der Festakt wurde «Stabübergabe» genannt, und seit dieser Stabübergabe eben liegt der Ball jetzt bei der Stiftung und sie hat das Sagen.

Zusammenarbeit bringt voran

Die Emil Burkhardt-Stiftung ist die Eigentümerin und die Betreiberin des jetztigen Alters- und Pflegeheims Pfauen und wird beides auch für das neue Alterszentrum sein. Ohne enge Zusammenarbeit mit der politischen Gemeinde geht es allerdings nicht. Und das ist gut so. Die raschen Fortschritte des Neubauprojekts zeigen, wie fruchtbar die Zusammenarbeit zwischen Stiftung und Gemeinde ist.



Die ausführlichen Berichte finden Sie in der aktuellen Ausgabe 148

 



Aktuell in der Botschaft

19.12.2014

Das Dach ist dicht

Der Winter kann kommen, das Dach ist oben. Mit der Erweiterung des Würenlinger Altersheims geht es planmässig voran.Noch ein Jahr, dann sind die Arbeiten am Neubau abgeschlossen.

Zum letzten Mal geöffnet

Der "Grenzladen" in Koblenz schliesst seine Tore. Nach acht Jahren gibt Tina Ricciardella ihr Geschäft schweren Herzens auf.Heute hat sie ein letztes Mal geöffnet.

Bald ein "Böser"?

Gut möglich, dass der Würenlinger Michael Bächli vor einer Karriere als Schwinger steht. Im Frühsommer errang er seinen ersten Kranz. Man muss man mit ihm rechnen.