Bürli AG

  • Schrift vergrößern
  • Standard Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Die Botschaft

Die Botschaft unter dem Arm

Traditionsfirma geht in Konkurs

Wie am Mittwoch bekannt wurde, hat die ZKD Büromöbel AG am Dienstag ihre Bilanz deponiert.

KLEINDÖTTINGEN (chr) - Das über fünfzigjährige Unternehmen gehe «nach starken Wachstumsschritten und gescheiterten Finanzierungsbemühungen trotz vollen Auftragsbüchern in Konkurs», teilt die Firma mit. Das von Max Zimmermann gegründete und von Sohn Thomas Zimmermann weitergeführte Unternehmen wurde vor vier Jahren im Rahmen einer Nachfolgeregelung an die Avelia Holding AG übertragen. Nach fulminantem Wachstum und den damit verbundenen organisatorischen und finanziellen Herausforderungen haben sich die Verantwortlichen seit einiger Zeit um eine Finanzierungslösung bemüht. Alle Verhandlungen mit Mitbewerbern und Finanzierungsinstituten sind letztlich gescheitert, so dass am Dienstag der Richter benachrichtigt werden musste. Das Bezirksgericht Zurzach hat am Dienstag den Konkurs über die ZKD Büromöbel AG eröffnet. Die 90 Mitarbeitenden wurden am Mittwoch von der Geschäftsleitung und den zuständigen kantonalen Behörden aus erster Hand informiert. Die jetzt kurzfristig Entlassenen werden von einer kleinen Gruppe Führungspersonen für die nächsten Schritte unterstützt.

Preiskampf bei Büromöbeln

«Der Konkurs zeigt, dass die Möbelbranche in keiner einfachen Situation ist», sagt Lukas Weibel, Präsident der Regionalgruppe Zurzach der Aarg. Industrie- und Handelskammer (AIHK) und als Geschäftsführer der Firma Intertime Endingen selber in der Branche tätig. «Ich kenne zwar die Situation der ZKD nicht genauer und als Hersteller von Polstermöbeln sind wir in einem anderen Bereich tätig.» Ein Faktor, der für die ganze Branche schwierig ist, sei der schwache Euro. Es sei schon ein Problem, «wenn plötzlich die Mitbewerber aus dem Euroraum 15 Prozent günstiger anbieten können», gibt Weibel zu bedenken. Der Importdruck werde damit noch grösser. Generell sei der Preisdruck bei Büromöbeln enorm und das Gesamtvolumen sei in den letzten Jahren gesunken. «Der Trend geht dazu, alte Möbel aufzufrischen statt neue zu kaufen», sagt Weibel und ergänzt: «Mir tuts leid, dass die ZKD jetzt Konkurs ist. Sie wird auch im Branchenverband eine Lücke hinterlassen.»



Die ausführlichen Berichte finden Sie in der aktuellen Ausgabe 47

 



Aktuell in der Botschaft

24.04.2015

Das hohe Alter in der Gesellschaft

"Lebendiges Leben hat Sonnen- und Schattenseiten", wurde an einem Vortrag in Bad Zurzach verdeutlicht und Erich Kästner rät, dass auch Erwachsene das Kind in sich erhalten sollen.

Bauzonen besser nutzen

Ab 4. Mai findet in Endingen das Mitwirkungsverfahren für die Revision der Bau- und Nutzungsplanung statt. Um bevölkerungsmässig weiter zu wachsen, wird verdichtetes Wohnen angestrebt.

Sehenswert

Es gibt mindestens 111 Orte, die man im Aargau gesehen haben muss. Ursula Kahi hat sie beschrieben. Sieben davon befinden sich im Zurzibiet.