Bürli AG

  • Schrift vergrößern
  • Standard Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Tag 11 - Holland wie aus dem Bilderbuch

106 Kilometer von Arnhem über Wijk bij Durstede bis Gorinchem in Südholland
Es ist wie verhext, auch heute Morgen beim Gepäck aufladen vor dem Hotel hat es angefangen zu regnen. Doch schon bald tauschen wir den Regenschutz mit der Sonnencrème. Vor dem Start war ich noch schnell bei der Velostation im Bahnhof Arnhem (S, Provinz Gelderland), um mir neue Pedalen zu besorgen, weil die alten klemmen. Der Mechaniker erzählt mir, dass er kürzlich von Holland nach Basel gefahren ist.

Aardbeien und Aardappelen

Auf unserer Tour sehen wir einen Miltitärfriedhof mit den Gräbern niederländischer Soldaten. Das „Airborne Museum Hartenstein“ in Oosterbeek erinnert an die berühmte Schlacht von Arnhem im Sommer 1944 („Die Brücke von Arnhem“). Wir fahren durch den Nationalpark „Utrechts Heuvelrog“ (P, Provinz Utrecht), einen bewaldeten Hügelzug. So hügelig, dass sogar eine Strasse mit 7% Steigung da ist. Wer hätte das in den Niederlanden erwartet?! Weiter geht es langen Alleen mit mächtigen Bäumen entlang. Einmal – bei einem Reiterhof – verlaufen Veloweg und Reitweg gleich nebeneinander. Auf den Bauernhöfen entlang der Strasse werden „Kersen“, „Aardbeien“ und „Pruimen“ angeboten, also frisch gepflückte Kirschen, Erdbeeren und Pflaumen. Auch „Aardappelen“, also Kartoffeln werden verkauft.

Unterwegs in Zuid-Holland

In Wijk bij Durstede, einem schmucken Städtchen mit Backstein-Häusern, essen wir im Restaurant De Engel zu Mittag. Der Teller mit regionalen Produkten enthält Erdbeeren, Salat, frisches Brot, Forellen, Käse und Trockenfleisch. Später schauen wir noch die „Grote Kerk“ an, deren Chor im 16. Jahrhundert abgebrannt ist. Wir nehmen die Fähre über den Rhein; wobei, eigentlich folgen wir seit Millingen nur noch einem Teil des Rheins. Seit der Korrektur von 1700 heisst dieser in Millingen abzweigende, nördliche Rheinarm „Pannerdensch-Kanal“ und später „Neder Rijn“. Ab Wijk bij Durstede wird er zum Lek und trifft vor Rotterdam als „Nieuwe Maas“ wieder auf die Waal. Alles klar? Ich weiss, es tönt etwas kompliziert, aber das hat damit zu tun, dass sich der Rhein in ein Delta verzweigt, bevor er ins Meer fliesst. Ab Wijk folgt nun eine Art „Bilderbuch-Holland“, mit kleinen Dörfchen, Kirchtürmen, Windmühlen, Dämmen, Schaf- und Kuhweiden. Die Provinz hier heisst übrigens auch „Zuid-Holland“ (L). Gorinchem, unser Tagesziel, hat eine schöne Altstadt mit vielen Restaurants und wenigen Hotels, die leider fast alle ausgebucht sind. Schliesslich kommen wir nach einiger Suche am Stadtrand im Hotel Gorinchem unter.

 

Aktuell in der Botschaft

10.08.2018

Neue Lautsprecher für Sankt Katharina

Dank einer neuen Tonanlage ist das gesprochene Wort in der Stadtkirche Kaiserstuhl künftig besser hörbar. Der Auslöser für die Erneuerung waren Rückmeldungen von Kirchgängern, die sich über schlechte Akustik beschwerten.

Damit hat es angefangen

Hegis in Mettau werden dieses Jahr hundert. Nicht die einzelnen Familienmitglieder natürlich, sondern der Familienbetrieb: die R. Hegi AG - Elektrische Unternehmung. Seniorchef Roland Hegi erzählt von den Anfängen und der stetigen Entwicklung.